Emerging Markets

Finanzkrise wird langsam blass. Federal Reserve hat nach einem langen Warten und Zögern beschlossen endlich das Quantitative Easing (QE) zurückzufahren. Es ist ein weiterer Schritt der die Finanzkrise 2008/09 in die Annalen der Geschichte schicken soll. Die Aktienmärkte haben auch eine lange Zeit gebraucht besonders die Entwicklungsmärkte. Nach der Eurokrise im Jahre 2011 schien die Zeit der Entwicklungsmärkte vorbei zu sein. Als ob die positiven fundamentalen Daten keine Bedeutung hätten. Jeder hatte einen Grund gesehen warum die Entwicklungsländer sich nicht wirklich erholen würden. Letztendlich wurde die Talsohle im Jahre 2016 erreicht und eine phänomenale Wiederkehr fand statt. Es waren nicht nur die einzelnen Märkte aber auch vor allem die Währungen, die hier eine wichtige Rolle spielten. Die Geldflüsse fanden ihren Weg in die vernachlässigte Assetklasse. Die Geldflüsse waren sehr wesentlich. Es war nicht die fundamentale Lage, die über die Jahre stabil und positiv geblieben ist. Es waren die Investmentströme, die nach neuen Märkten gesucht haben. Interessanterweise wurden in erster Linie die Investmentströme nicht ursächlich von dem QE verursacht. Als die Märkte im Q1 2016 ihren Boden erreicht haben, hat die Federal Reserve bereits ihr Tapering geprobt und die Zinserhöhungen waren eine ausgemachte Sache. Nur der Zeitpunkt und die Stärkte der Zinserhöhungen waren noch sehr unsicher. Zum gleichen Zeitpunkt im Q1 2016 hat die EZB ihre Anleihekäufe verstärkt. Die monatlichen Käufe wurden im März 2016 von 60 Mrd. Euro auf 80 Mrd. Euro erhöht. Jetzt ist es soweit. Der MSCI Emerging Market Index hat versucht nachhaltig die höchsten Indexstände der Jahre 2012 bis 2014 zu überbieten und die Korrektur der Jahre 2012 bis 2017 zu beenden. Es wäre sehr ungewöhnlich falls diese Preisentwicklung weiterhin diese positive Entwicklung aufrechterhalten könnte. Die kommenden Wochen werden wichtig sein. Timing wird auch hier von großer Bedeutung sein. MSCI Emerging Markets in USD auf Wochenbasis EM 2017-09-25 Quelle: Bloomberg Die Rückkehr der zyklischen Märkte insbesondere der Entwicklungsländer zeugt von der globalen wirtschaftlichen Stärke und der langsamen Normalisierung der Märkte nach der Finanzkrise.