Exchange Traded Funds, kurz ETFs, sind an der Börse gehandelte Fonds, die einen Index wie zum Beispiel den DAX© nachbilden. ETFs verbinden die Vorteile einer Aktie, die einfach über die Börse gekauft und verkauft werden kann, mit den Vorteilen eines herkömmlichen Investmentfonds, der das Vermögen breit streut. Das Ziel eines ETFs ist es, die Rendite des abgebildeten Index, abzüglich der Kosten, so genau wie möglich nachzubilden.
Mit ETFs können Investoren ganz einfach in einen komplette Markt investieren. Dies führt zu einer breiten Streuung des Vermögens und verringert die Gefahr der falschen Auswahl von Einzeltiteln.

Mit ETFs können sich Investoren in einer breiten Palette der verschiedensten Anlagemärkte wie zum Beispiel den Aktienmärkten engagieren
(z.B. Industrie- und Schwellenländer), oder auch in Festverzinsliche Wertpapiere, Geldmarkt, Kredit- und Devisenindizes und Rohstoffindizes, sowie alternativen Investmentstrategien wie Hedge Fonds-Indizes, Volatilität, Inflation sowie Short- und Hebel-ETFs investieren.
So ist es möglich im Handumdrehen in komplette Märkte global oder regional gestreut investiert zu sein. Auch eine Anlage in Spezialthemen wie zum Beispiel Wasser, Energie oder Nachhaltigkeit ist mit ETFs möglich.

Den höchstmöglichen Grad an Diversifikation kann ein Anleger erreichen, indem sein Portfolio über möglichst viele Anlagemärkte, Regionen, Länder und Branchen gestreut ist.

ETFs haben das Ziel, die Wertentwicklung ihres jeweiligen zugrunde liegenden Index möglichst genau abzubilden. Dies geschieht entweder durch direkte oder durch indirekte Replikation.
Bei der direkten Replikation investieren ETFs in dieselben Indexbestandteile in genau derselben Gewichtung wie der zugrunde liegende Index oder aber in eine repräsentative Auswahl der Indexbestandteile.

Bei der indirekten Replikation investieren ETFs in liquide Wertpapiere, die nicht exakt mit den Bestandteilen des zugrunde liegenden Index identisch sind. Zusätzlich wird eine Swap-Vereinbarung eingegangen.
Dabei wird die Wertentwicklung der liquiden Wertpapiere im Fonds gegen die Performance des zugrunde liegenden Index getauscht.
In diesem Fall trägt der Investor kein Performance- oder Währungsrisiko in Bezug auf die Wertpapiere im Fonds, sondern erhält die Wertentwicklung des betreffenden Index.

Je nach ETF-Anbieter und abzubildenden Index unterscheiden sich die Replikationsformen.

Im Vergleich zu herkömmlichen Fonds weisen ETFs viel geringe Gesamtkosten (genannt TER = Total Expense Ratio) auf, da kein aktives Management notwendig ist, bei dem hohe Kosten für aufwendiges Research und Marktanalysen anfallen. Von Market Makern (Designated Sponsors) permanent gestellte An- und Verkaufskurse sorgen  für hohe Liquidität, womit enge Geld-Brief-Spannen von wenigen Basispunkten erreicht werden. Außerdem können ETFs ohne Ausgabeaufschlag oder Rücknahmegebühr ge- und verkauft werden. ETFs können somit langfristig die Rendite Ihres Portfolios durch geringe Kosten verbessern.
Beim klassischen Investmentfonds wird oft mit großer zeitlichen Verzögerung die tatsächliche Fondszusammensetzung veröffentlicht.
Beim ETF hingegen informieren die ETF-Anbieter in der Regel täglich über die genaue Zusammensetzung des ETFs.

Durch die tägliche Veröffentlichung der Fondsbestandteile und eine durchsichtige Kostenstruktur bieten ETFs ein hohes Maß an Transparenz.

  • ETFs sind nicht kapitalgarantiert, das bedeutet der Wert des ETFs kann sich, wie sein zugrundeliegender Index sowohl positiv als auch negativ entwickeln.
  • ETFs sind Sondervermögen. Das Fondsvermögen wird vom Betriebsvermögen des ETF-Anbieters getrennt. Im Falle einer Insolvenz dient der Wertpapierkorb des ETFs als Sicherheit.
  • ETFs können Wertpapiere verleihen oder so genannte SWAP Geschäfte eingehen, um die Wertentwicklung eines Index zu replizieren. In beiden Fällen kann ein Kontrahentenrisiko bestehen, sollte ein Teil dieser Geschäfte unbesichert sein.
  • Die Einzeltitel im Index können in einer anderen Währung als der des Anlegers gehandelt werden, so dass ein Währungsrisiko besteht, das auch negativen Einfluss auf die Wertentwicklung haben kann.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um die ganz allgemeinen Risikofaktoren von ETFs handelt, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben.
Eine detaillierte Risikobeschreibung finden Sie im Verkaufsprospekt des jeweiligen ETFs.

Zusammengefasst kann man sagen ETFs sind Einfach, Transparent, Flexibel und genau das richtige für die strategische Vermögensverwaltung.
nach oben