Schwellenländer-Aktien aktuell attraktiv!

Die Emerging Markets wurden in den vergangenen Jahren von Investoren eher gemieden. Eine theoretische Anlage im Jahr 2011 hätte nach 3 Jahren ein Minus von ca. 9% eingebracht, während die Aktien der Industriestaaten, gemessen am MSCI World, im selben Zeitraum um über 35% zulegen konnten. Aber es tut sich etwas in den Schwellenländern! Betrachtet man die relative Entwicklung der Aktienmärkte der entwickelten Staaten zu den Märkten der Entwicklungsländer, so sehen wir seit dem zweiten Quartal eine Stabilisierung der relativen Entwicklung. Im Chart wird deutlich – die Aktienmärkte der Emerging Markets zeigen keine Underperformance mehr!   [responsive]

MSCI Emerging Markets Index relativ zum MSCI World

MSCI Emerging Markets Index relativ zum MSCI World

[/responsive]

Bei Betrachtung einzelner Börsen innerhalb der Schwellenländer richtet sich unser Fokus vor allem Richtung Asien. Besonders der Markt in Taiwan weißt seit 2012 einen ungebrochenen Aufwärtstrend auf, der sich in den letzten Monaten nochmals weiter beschleunigt hat. Selbst die Börse in Thailand konnte trotz Militärputsch und Demonstrationen an Dynamik gewinnen. Aber nicht nur in Asien, auch in Lateinamerika gibt es unserer Meinung nach attraktive Einstiegschancen. Gerade der brasilianische und mexikanische Markt ist für deutsche Anleger einfach über ETFs investierbar. Unabhängig vom Ausgang der Fußball WM könnten die Aktien in Brasilien ein enormes Aufholpotential bieten.

 

Zahlreiche Gründe für ein Investment in den Emerging Markets

Auf die Frage warum gerade jetzt die Schwellenländer eine attraktive Anlagemöglichkeit darstellen gibt es zahlreiche Antworten. Neben den charttechnischen Entwicklungen, wie Bodenbildung oder positiven Ausbrüchen aus Seitwärtsbewegungen, gibt es auch zahlreiche fundamentale Gründe. Während China als größte Volkswirtschaft der Schwellenländer mittlerweile eher für sinkende BIP-Wachstumsraten in den Schlagzeilen ist, werden die erwarteten Wachstumsraten z.B.  für Malaysia, Indonesien, Indien, Taiwan, Thailand, Mexiko oder Süd-Afrika immer weiter nach oben angepasst. In beinahe allen Ländern ist die Konjunkturerholung im vollen Gang, die Inflation stabil, Leistungsbilanzdefizite dank restriktiver Geldpolitik gesunken – ganz im Gegensatz zu Europa oder den USA – und es stellen sich, dank Währungsabwertungen, weitere Wettbewerbsvorteile ein. Länder wie Mexiko und Indien glänzen ebenfalls durch die erfolgreiche Umsetzung oder ehrgeizige Planung von Reformen, die das langfristige Wachstumspotential weiter steigern sollten. Im Gegensatz zu westlichen Zinsmärkten haben die Emerging Markets bereits 2013 mit Zinserhöhungen begonnen, so dass sich das allgemeine Zinsniveau im Durchschnitt der vergangenen 7 Jahre befindet. Somit sind auch die lokalen Rentenmärkte der Schwellenländer sehr attraktiv.

 

Aktuelle Vermögensaufteilung

Im AD-VANCED ETF-DACHFONDS haben wir aktuell genau diese Markteinschätzung umgesetzt. Über 55% des Portfolios sind aktuell in den Emerging Markets investiert. 32% in den asiatischen Aktienmärkten wie Indien, Indonesien, Thailand, Taiwan und Vietnam, 8% in Lateinamerika, außerdem sind wir in den Aktienmärkten Afrikas zu 6% investiert, der türkische Aktienmarkt ist ebenfalls Bestandteil unseres Portfolios. Eine attraktive Einstiegschance haben vor kurzem auch die so genannten Frontier Markets geboten, so dass wir hier ebenfalls einen ETF in Portfolio genommen haben, der die Entwicklung der  Aktienmärkte Arabiens und Argentiniens nachbildet. Um vom attraktiven Zinsniveau der Schwellenländer zu profitieren haben wir einen ETF auf lokale Emerging Market Bonds im Portfolio.

 

Wie investieren?

Anleger haben also unterschiedliche Möglichkeiten in Schwellenländer zu investieren. So können Sie selbst direkt ETFs auf globale oder auch regionale Emerging Market Indizes investieren oder aber auch gezielt in einen einzelnen Aktienmarkt eines Landes. Auch innerhalb der Rentenmärkte gibt es zahlreiche Möglichkeiten, so können Sie ETFs auf Anleihen kaufen, die in USD notieren, oder ETFs, die die Wertentwicklung der Anleihen in lokaler Währung nachbilden. Investoren sollten sich jedoch stets dem Währungsrisiko bewusst sein, dass sie damit eingehen.

Schützen Sie sich vor ungewollten Verlusten: Testen Sie jetzt unseren kostenlosen Portfolio-Wächter Service.  Hier können Sie ihre Investments überwachen lassen. Klicken Sie hier, um zum Portfolio-Wächter zu gelangen.

Eine weitere Alternative bieten flexible dynamische Fondslösungen wie unser AD-VANCED ETF-DACHFONDS, der je nach Marktlage in Aktien, Renten, Rohstoffe, Immobilien- oder Geldmärkte investiert und wie aktuell ersichtlich auch signifikante Positionierungen in einzelne Regionen eingeht, sobald sich attraktive Renditechancen bieten. Unseren AD-VANCED ETF-DACHFONDS erhalten Sie bei Ihrer Bank oder Online Broker ohne Ausgabeaufschlag mit der Wertpapierkennnummer A1WZ84.

 

Die Performance- und Portfolio Angaben beruhen auf Stand 16.07.2014. Quellen: Bloomberg